Schlösser-Areal-I – Die Vermietung der BWB-Wohnungen beginnt

Wohnen zu erschwinglichen Mieten im städtischen Raum. Für dieses Ziel baut die BWB zusammen mit der Düsseldorfer Wohnungsgenossenschaft eG (DWG) und der Wohnungsgenossenschaft Düsseldorf Ost eG (WOGEDO) ein gemeinsames Wohnquartier. Dort, wo einst Bier gebraut wurde, entstehen auf dem »Schlösser-Areal-I« in Derendorf 134 Wohnungen im sogenannten »preisgedämpften« Mietensegment mit einer Gesamtwohnfläche von 12.091,07 m² und 82 Tiefgaragenplätzen.

Im Rahmen des »Düsseldorfer Bündnis für genossenschaftliches Wohnen« haben die drei Genossenschaften das Grundstück von der Stadt Düsseldorf zu günstigeren Konditionen erworben. Daher unterliegen die Wohnungen den Bestimmungen für den preisgedämpften Wohnungsbau. Das bedeutet: das Haushaltseinkommen der Mieter darf nicht mehr als 60 Prozent über der Einkommensgrenze für für einen Wohnberechtigungsschein liegen. (Beispielberechnungen hierzu in Abhängigkeit von Einkommen und Haushaltsgröße finden Sie hier.)

Die Bauarbeiten für das »Schlösser-Areal-I« sind derzeit in vollem Gange. Voraussichtlich ab November 2021 können die 46 BWB-Wohnungen von unseren Mitglieder*innen (Voraussetzungen zur Anmietung)  bezogen werden. Deshalb beginnt schon jetzt die Vermietung. Hier können Sie sich informieren welche Wohnungen die BWB anbietet.

Auf einem weiteren Grundstück wird das »Schlösser-Areal-II« realisiert. Mit den Bauarbeiten wurde bereits begonnen. Die Fertigstellung ist für Mitte 2022 geplant.

Düsseldorfer Bündnis für genossenschaftliches Wohnen

Das Düsseldorfer Bündnis für genossenschaftliches Wohnen wurde im April 2017 von den fünf Düsseldorfer Wohnungsgenossenschaften BWB, DüBS, DWG, EBV und WOGEDO gemeinsam mit der Landeshauptstadt Düsseldorf und dem Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen (VdW) gegründet.

Ziel ist es, gemeinsam für mehr bezahlbaren Wohnraum in Düsseldorf zu sorgen. Hierbei prüft die Landeshauptstadt Düsseldorf, welche Grundstücke den Genossenschaften zur Bebauung zur Verfügung gestellt werden können. Die Genossenschaften verpflichten sich, freiwillig die Vorgaben des Handlungskonzeptes »Zukunft Wohnen. Düsseldorf.« bei ihren Neubauprojekten einzuhalten und haben darüber hinaus weitere selbstverpflichtende Leitlinien aufgestellt, die zu einem fairen Düsseldorfer Wohnungsmarkt beitragen sollen.